ARD-Hörspieldatenbank

Kriminalhörspiel



Otto Brusatti

Liebe Clara ...


Regie: Heinz-Wilhelm Schwarz

Johannes Brahms, gerade zu Gast bei Robert Schumann, wohnt gemeinsam mit Schumanns Gattin der Aufführung seines jüngsten Werkes bei. Nach wenigen Takten geht ein Aufschrei durch den Saal: Der Pianist fällt mitten im Spiel tot vom Stuhl. Der musikbegeisterte Oberkommissarius ist schnell mit einer Erklärung zur Hand: Der Pianist ist mit einer in der Tastatur versteckten, vergifteten Nadel ermordet worden. Brahms und Clara sind bestürzt und hegen bald einen beängstigenden Verdacht. Galt der Anschlag Brahms, denn eigentlich sollte doch er selbst spielen? Hat Schumann etwa erfahren, daß seine Gattin ein Kind von Brahms erwartet? Wollte der alternde Meister den jungen Nebenbuhler aus dem Weg schaffen? Schon kündigt der Oberkommissarius einen zweiten Besuch an, und Clara muß auf das Schlimmste gefaßt sein ... Menschliches, AlIzumenschliches - auch im Leben eines Johannes Brahms - hat es das gegeben? Dieses Kriminalspiel, das der WDR neben anderen Beiträgen zum 150. Geburtstag des großen Komponisten sendet, führt in liebevoll ironischer Weise vor, welche Verwicklungen hierbei möglich gewesen wären.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Volkert KraeftJohannes Brahms
Brigitte GrothumClara Schumann
Rolf HennigerRobert Schumann
Johannes SchauerEgon von Bülow
Alwin Joachim MeyerTreschnitzkunsky


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Österreichischer Rundfunk 1983


Erstsendung: 07.05.1983 | 49'44


Darstellung: