ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Heinz Emigholz

Der begnadete Meier


Bearbeitung (Wort): Ursula Weck

Regie: Ursula Weck

"Motto der ganzen Unternehmung könnte sein: Jedes Jahrzehnt hat seinen eigenen Zugang zum Himmel." - "Der betrogene und verratene Vater, der hilflose Sohn, der nichts kapiert hat." - "Ich hätte auch gern einen Körper gehabt." - "Thema ist der quasi aus der Statistik herausgehobene und personalisierte Generationenvertrag." - Die Protagonisten "haben ein relativ unsentimentales Verhältnis zu ihrer eigenen Biologie, und das macht sie rar und einsam." (Heinz Emigholz) Szenen aus der Exposition einer Geschichte in einer Geschichte in einer Geschichte ... - ein Nachtstück - eine 'Clonerie' - ein Kunst-Traum-Essay.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heinz EmigholzErzähler, Regisseur
Eckhard RhodeEde, Fred und Fritz
Hanns ZischlerLeo I
John ErdmannLeo II


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1988


Erstsendung: 03.08.1988 | 50'14


Darstellung: