ARD-Hörspieldatenbank


Kriminalhörspiel



Martin Walser

Hilfe kommt aus Bregenz


Technische Realisierung: Aldo Gardini; Karl-Heinz Stoll

Regieassistenz: Thomas Werner


Regie: Otto Düben

Ein weiterer "Bodensee-Krimi" von Martin Walser mit dem Privat-Detektiv Tassilo S. Grübel in der Hauptrolle. Aber welche Wende! TSG in einer Doppelrolle als Detektiv und Gesetzesbrecher, der vor Entführung und Erpressung nicht zurückschreckt. Tassilo will mit Hilfe der arbeitslosen, auf Chefs wütenden Evi eine Entführung des reichen Geschäftsmanns Blickle vortäuschen und dessen Frau Geld abpressen, während Evi mit ihm ein Wochenende in seinem Berghaus verbringt. Freund Hugo soll als Dritter im Bunde die Übergabe des Lösegelds regeln. Evi sagt zu - Kennwort "Hilfe kommt aus Bregenz", und bald setzt Tassilo sie mit Erfolg auf Blickle an. Der Freund hat die Geldübergabe geplant und einen Sizilianer angeheuert, der Frau Blickle das Lösegeld im Zug schon vor dem Übergabeort Lindau rauben soll. Alles geht nach Plan. Nur eines hat T.S. Grübel nicht vorhersehen können: Evi hat sich während ihrer "Arbeit" in den steinreichen Blickle verliebt und lehnt ihren Anteil an dem erpreßten Geld ab. In der nächsten und letzten Folge der Reihe seiner Detektiv-Komödien "Zorn einer Göttin" gibt Walser diesem Motiv eine ironische Wende.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Paul-Felix BinzTassilo S. Grübel
Sylvia JoostBiddie
Renate SteigerMutter
Franziska WalserEvi Suttner
Dorothee ReizeCornelia
Charles BrauerHugo Allmendinger
Sibylle CourvoisierIlse Blickle
Hans WyprächtigerJames Blickle
Iris EickMia von Mufflings
Elisabeth GygerBedienung
Inka FriedrichTelefonistin
Stephan HeilmannTelefonist/Bahnhofsansager
Ruth AdersRosina
Hans Stefan RüfenachtBahnhofsansage


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / Südwestfunk 1988

Erstsendung: 01.11.1988 | 72'00


Darstellung: