ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Minako Oba

Dass wir einander retten aus unserer Einsamkeit


Übersetzung: Siegfried Schaarschmidt

Komposition: Toru Takemitsu

Regie: Raoul Wolfgang Schnell

Haku, der Mann, und Mayuko, die Frau, beide in zweiter Ehe miteinander verheiratet, liegen beieinander und schlafen und träumen. Mayuko träumt von einem Trauerzug, bei dem die Leute fröhlich sind wie bei einer Hochzeit; sie selbst ist in diesem Traum mit der Stimme einer Katze zugegen, die einen Vogel fängt, dessen Knochen ihr im Halse steckenbleiben. Haku hat im Traum zerstoßene Menschenknochen gegessen, ihm ist übel. Sie erwachen, erzählen sich ihre Träume und suchen nach ihrer Bedeutung. Dabei wird die Vergangenheit wieder gegenwärtig: die Erinnerung an ihre früheren Ehepartner, ihre ersten Liebeserfahrungen. In einer poetischen, atmosphärisch dichten Sprache verfolgt die Autorin ihre Figuren bis in die Kinderspiele hinein, die bis heute prägend geblieben sind.

Minako Oba, geboren 1930, erlebte das Kriegsende nahe Hiroshima. 1953 schloß sie ihr Studium der englischen Literatur ab, lebte von 1959-1970 mit ihrem Mann in Alaska. Während dieser Zeit publizierte sie erste Erzählungen. 1975 erhielt sie für "Das Plundermuseum" den Frauenliteraturpreis. Der Komponist Toru Takemitsu gilt als einer der bedeutendsten Komponisten des gegenwärtigen Japan.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Margot LeonardMayuko
Gerd BaltusHaku
Karlheinz VietschMayukos Mann
Karin EickelbaumHakus Frau
Stefan WiggerTon
Maria BarringMayumi
Johanna MayMaeko
Normann MattRyu
Ruth ReinickeTons und Hakus Mutter
Christa Strobel MertinsMayukos Mutter
Marga-Maria WernyAlte Frau


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1985


Erstsendung: 13.06.1985 | 55'10


Darstellung: