ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Marie Luise Kaschnitz

Jasons letzte Nacht


Regie: Hanns Korngiebel

Marie Luise Kaschnitz geht frei mit den überlieferten Mythen über Jason, den Helden der griechischen Sage, um. Kurz vor Jasons Tod entspinnt sich ein Dialog zwischen dem alten heimatvertriebenen vormaligen Führer der Argonauten und seinem Schiff Argo. Das sprechende Schiff, Inkarnation von Jasons Gewissen, erinnert Jason an die Ereignisse seines Lebens, vor allem an seine Verfehlungen, an Schrecken und Leid. Nach anfänglichem Sträuben stellt sich Jason seiner Vergangenheit, die in Rückblenden vergegenwärtigt wird. Es sind vor allem die Begegnungen mit seiner Frau Medea und mit Kreusa, der Tochter des Königs Kreon, die Jason Medea vorzog und heiraten wollte und die daraufhin von Medea umgebracht wurde. Der Prozeß gegen Jason ist eine freie Erfindung der Autorin, der in keiner Überlieferung des Mythos erwähnt wird. Doch nicht Handlungselemente, sondern Reaktionen und Reflexionen der Figuren stehen im Mittelpunkt des Hörspiels. Das goldene Vlies erscheint als Inbegriff des wahren Glücks, dem Jason sein Leben lang vergeblich hinterherjagte, da er es in eitler Verblendung mit Ruhm und Macht verwechselte. (DRA)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ewald BalserJason
Alfred BalthoffArgo
Joana Maria GorvinMedea
Max GrothusenChiron
Hans WiegnerGefährte Jasons
Heinz OhlsenGefährte Jasons
Götz KronburgerGefährte Jasons
Jochen BrockmannGefährte Jasons
Eva Ingeborg ScholzKreusa
Werner KesselSoldat
Walter BuschoffSoldat
Martin BenrathSoldat
Franz WeberSoldat
Klaus HermSchreiber
Robert KluppRichter
Harry LangewischRichter
Otto BramlRichter
Erich GühneRichter
Jürgen KrebelKind Jasons
Renate HinzelmannKind Jasons
Nils Peter MahlauKind am Strand
Wilfried SchälickeKind am Strand
Olaf TabbertKind am Strand


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1952


Erstsendung: 09.04.1952 | 72'55


REZENSIONEN

ab Dezember 1946 beim DeutschlandRadio Berlin in Auswahl gesammelt


Darstellung: