ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Katja Behrens

Josef geht


Regie: Hans Gerd Krogmann

"Zwei Generationen und Familien. Auswandererängste und Erinnerungen und Kindersehnsüchte und Heimweh und Fluchtgedanken vermischen sich in dieser fließenden Geschichte von Josef, der mit Frau und zwei Kindern nach USA auswandert, auf dem Schiff zwischen den Orten seinen Tagträumen und Erinnerungen ausgeliefert, während daheim bei der anderen Frau das Julchen zurückbleiben mußte, das noch Monate später jede Sekunde auf die Rückkehr des Vaters wartet und vor Sehnsucht sich verzehrt, blaß vor Enttäuschung und verborgenem Weinen und dem Haß auf den Verräter, den sie in Effigie ermordet, wenn sie mühsam mit einem stumpfen Messer der schönen Puppe den Kopf absäbelt. Josef hat dieses Kind gewollt und dann gehaßt, weil es vielleicht nicht von ihm war und dann geliebt und die Frau gehaßt, ohne die er es nicht haben konnte, er hatte es verlassen, weil er mit den anderen auswandern wollte, alles hinter sich lassen, auch die Erinnerungen

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christian BrücknerJosef
Nina DanzeisenJule
Hannelore HogerErzählerin


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1990


Erstsendung: 10.06.1990 | 39'15


Darstellung: