ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Stephen Leacock

Seefieber


Vorlage: "Soaked in Seaweed" from "Nonsense Novels" (Kurzgeschichte)

Sprache der Vorlage: englisch (Kanada)

Bearbeitung (Wort): Wiard Raveling

Technische Realisierung: Rolf Mittag; Christine Potschkat

Regieassistenz: Angela Gerrits


Regie: Hans Helge Ott

Der Verfasser schreibt über sein Stück: Dieses Seeräuber-Hörspiel ist die freie Bearbeitung einer Kurzgeschichte des anglo-kanadischen Autors Stephen Leacock, den man den "Mark Twain Kanadas" genannt hat. Jemand anderes bezeichnete ihn als einen "Vater der kanadischen Kultur". Ein Humorist als Vater einer Nationalkultur? Das darf doch wohl nicht wahr sein! Zugegeben, dies ist eine in Deutschland ungewöhnliche Mischung: Abenteurergeschichte, Parodie, Satire, Verfremdungseffekte, Ungereimtheiten in der Erzählweise, Anachronismen, Blödelei, Nonsens, Kalauer, Klamauk, skurrile Details ohne angebbare Funktion, auch Spaß am Makabren. Darf man denn mit dem Entsetzen Scherze treiben? In England darf man; und vieles mehr. Dort gibt es eine lange Tradition von Literatur, in der Ernstes und Lustiges, Erhabenes und Niedriges, Großes und Kleines gemischt sind.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Uwe FriedrichsenErzähler/Blowhard
Günther JerschkeCaptain Bilge
Hermann LauseSnarleyyow
Thomas KylauTomkins
Bernd BlasenTaylor
Gerda GmelinMutter
Ferdinand DuxLehrer
Rolf PetersenSonnabend, Eingeborener
Hans-Rolf RadulaStimmen
Hajo Freitag
Thomas Schiestl
Matthias Möbius
Frank Grupe
Heinz Poppe


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1986


Erstsendung: 18.11.1986 | 63'12


Darstellung: