ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel, Kurzhörspiel


Nickel und Herr Siemon hinter der Wand


Achim Bröger

Nickel und Herr Siemon hinter der Wand (24. Folge: Nickel wird Hexe)


Technische Realisierung: Alfons Steffens; Wilma Schnabel


Regie: Uli Herzog

Nickel und Herrn Siemon kennt ihr ja schon. Nickel lebt mit ihren Eltern und Bruder Daniel in einer Familie, so wie eure. Und immer wieder einmal passiert es Nickel, daß sie sich über etwas ärgert oder freut und ihr keiner so recht zuhören will. Dann flüchtet sie mit ihrem Fransenteddy Zottel in ihr Hochbett. Denn da ist die Geheimtür, die nur sie kennt, die zu Herrn Siemon hinter der Wand führt. Und bei Herrn Siemon ist alles möglich, da werden alle Träume wahr. Diesmal hat sich Nickel wieder einmal über Bruder Daniel geärgert, der sie als Hexe bezeichnet. Das kann Nickel nicht auf sich sitzen lassen. Oder doch? Sie flüchtet sich zu Herrn Siemon hinter die Wand, um auszuprobieren, ob sie unter Hexen als ihresgleichen angesehen wird. Und da gibt es gleich die ersten Schwierigkeiten, weil sie keinen Hexen-Paß besitzt und auch nicht wie eine Hexe riecht. Erst der Kleidertausch mit einer kleinen Hexe, die einmal ins Menschenland möchte, verschafft ihr Einlaß. Aber auch dann hat Nickel Schwierigkeiten, weil sie über echte Hexen so wenig Bescheid weiß. Doch mit Hilfe der Info-Hexe gelangt auch sie schließlich zu einem eigenen Hexenbesen, um sich gleichberechtigt in der Luft bewegen zu können. Doch selbst der Besen will Nickel nicht so recht gehorchen. Eines wird ihr immer klarer: eine echte Hexe ist sie auf keinen Fall. Da hat Bruder Daniel unrecht. Also kann sie getrost wieder nach Hause in ihr Hochbett.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Buddy Elias
Klaus Mikoleit
Vera Müller-Weidner
Antje Primel
Katja Primel
Barbara Ratthey
Erwin Schastok
Stefanie Schastok
Eva-Maria Werth


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1985

Erstsendung: 09.03.1986 | 29'23


Darstellung: