ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Sebastian Goy

Jurtenwind


Komposition: Vridolin Enxing

Technische Realisierung: Erdmann Müller

Regieassistenz: Annette Jainski


Regie: Bernd Lau

JURTENWIND ist ein tiefer Traum, der den Träumenden hin und her und immer wieder umwendet in seinem Schlaf; da hinein tönt das Leben - kleine wechselnde Außenweltszenen aus den Randbezirken ein- und desselben Traums. Wer träumt? Der Träumer oder die Figuren des Traums oder der Traum selbst? Die Grenze ist fließend und nicht existent wie die zwischen Leben und Tod. JURTENWIND ist eine mit Traumlogik erzählte Geschichte, in der Komik und Schmerz aufeinanderstoßen und sich sogleich ineinander auflösen - wie Farbinjektionen in einem Wasserglas. Distanzen und Schärfen wechseln ständig: Das Fernglas wird zur Lupe und wieder zum Fernglas. JURTENWIND verkörpert die Philosophie des Kaleidoskops: ein Bilderbogen von lauter Scherben, der gedreht und gewendet die schönsten flüchtigen Muster ergibt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heinz MoogUrgroßvater
Wolfgang BüttnerVulpius
Doris SchadeIlse
Hans MadinArthur
Rüdiger KirschsteinFred
Peter GavajdaJakob
Vanessa PetruoAnna
Benjamin TholenJohn
Klaus HermPfarrer
Ulrike GroteGinny
Rita LeskaInge
Yekta ArmanMehmet


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Bayerischer Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk 1987

Erstsendung: 22.09.1987 | 59'45


Darstellung: