ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Erich Loest

Sondern erlöse uns von dem Bösen


Komposition: Steffen Schleiermacher

Regie: Horst Liepach

Bertold Vockmann ist seit 22 Jahren in der Partei, "ein guter Genosse". Mit der Stasi will er trotzdem nichts zu tun haben. Bloß, die Herren vom MfS interessieren sich für ihn. Genauer für Kieselhoff, Wirtschaftsjournalist aus Stuttgart, sein langjähriger Quartiergast zur Leipziger Messe. Er soll sie in seine Wohnung lassen, damit sie seine Unterlagen unter die Lupe nehmen können. Darauf einzugehen, verbietet ihm seine Anständigkeit. Darauf nicht einzugehen, verbietet ihm seine Angst. Seine Frau rät zu einem klaren Nein - auch noch dann, als ihr Sohn festgenommen wird: Er hat eine Schreckschußpistole aufgebohrt und Pulver zusammengerührt. Illegaler Waffenbesitz - oder auch nicht, wenn Vockmann kooperiert. Kann die Kirche helfen, über den Rückhalt hinaus, den der Glauben gewährt? Letztenendes ist Vockmann allein mit seiner Entscheidung. Von Erich Loest wurden zuletzt in Leipzig die Hörspiele "Ein Freund weniger" (Sachsen Radio/WDR 1991) und "Ich habe noch nie Champagner getrunken" (Sachsen Radio/NDR 1991) produziert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Martin SeifertVockmann
Karin GregorekFrau Vockmann
Sebastian FischerSven Vockmann
Frank Sieckel1. Stasimann
Matthias Hummitzsch2. Stasimann
Gert GütschowKaderleiter
Bettina RiebeselSekretärin
Fred-Arthur GeppertPfarrer Kosel
Wolfgang SörgelKriminalpolizist
Siegfried Worch1. Mann
Hagen Oechel2. Mann
Käte Koch1. Frau
Ingrid Hille2. Frau
Franziska HeringVeronic


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 1992


Erstsendung: 22.12.1992 | 42'33


Darstellung: