ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Friedrich Naumowitsch Gorenstein

Streit um Dostojewski


Vorlage: Streit um Dostojewski (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Johannes Berger

Bearbeitung (Wort): Johannes Berger

Technische Realisierung: Erdmann Müller

Regieassistenz: Barbara Schäfer


Regie: Klaus Mehrländer

Vor nun beinahe zwanzig Jahren hat der 1980 aus Rußland zuerst nach Wien und dann mit Hilfe des DAAD nach Berlin emigrierte Gelehrte und Schriftsteller Friedrich Gorenschtejn sein Ideen-Drama "Der Streit um Dostojewski" geschrieben. In einem Moskauer Wissenschaftsverlag zanken sich ein vielköpfiger Redaktionsrat und einige prominente und einige ungebetene Gäste um die Veröffentlichung eines Buches über Dostojewski. Es ist der "ewig russische Ideenstreit im Spannungsfeld zwischen den sogenannten Westlern auf der einen und den sogenannten Slawophilen auf der anderen Seite, (...) in dem vieles von dem zur Sprache kommt und in seinen Zusammenhängen deutlich wird, was sich an ökonomischen, politischen, kuturellen und vor allem moralphilosophischen Fragestellungen in der Sowjetunion angehäuft hat" (Johannes Berger) und jetzt, im Chaos des Zusammenbruchs und der Neuordnungsversuche, explosiver Zündstoff wird.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Max Volkert MartensEdemski
Christoph EichhornSchuowjan
Greger HansenTschornokotow
Werner RehmWartanjanz
Hermann BeyerSoskis
Helmut KraussChomjatow
Hans Peter KorffTrusch
Andreas MannkopffKuguschew
Otto SanderPetrusow
Regine LemnitzKolamkowa
Lothar BlumhagenLobatschow


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / DS-KULTUR 1992

Erstsendung: 02.06.1992 | 69'45


Darstellung: