ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Siegfried Lenz

Deutschstunde (1. Teil)


Vorlage: Deutschstunde (Roman)

Bearbeitung (Wort): Arthus C. Caspari

Komposition: Peter Kaizar

Technische Realisierung: Rainer Czekalski; Sabine Klement


Regie: Bärbel Jarchow-Frey

In einer Jugendstrafanstalt bei Hamburg soll in der Deutschstunde ein Aufsatz geschrieben werden zum Thema "Die Freuden der Pflicht". Der Zögling Siggi Jepsen gibt ein leeres Blatt ab, weil er von einer Flut der Erinnerungen überwältigt wird. Zur Strafe in eine Einzelzelle gesperrt, beginnt er zu schreiben, zurückzugehen in eine Vergangenheit, die ganz unter dem Diktat dieses Themas stand. Sein Vater, im Dorf Rugbüll "nördlichster Polizeiposten Deutschlands", mußte die Einhaltung des Malverbots überwachen, das über den "entarteten" Maler Max Nansen verhängt war. Er zwingt seinen Sohn Siggi, ihm dabei zu helfen. Siggi gerät in einen Konflikt zwischen seinem Vater und "Onkel Max".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael MaertensSiggi Jepsen, als junger Mann
Felix LeibergSiggi Jepsen, als Kind
Hermann LauseJoswig, der Wärter
Werner RehmDirektor Himpel
Thomas VogtMackenroth, Psychologe
Klaus JepsenJens Jepsen, Vater
Lieselotte RauGudrun Jepsen, Mutter
Dörte LyssewskiHilke, Schwester
Uwe BohmKlaas, Bruder
Gerry WolffMax Nansen, Maler
Hermann EbelingDeichgraf/Kohlschmidt
Norbert SchwarzHinnerk Timmsen/Feuerwehrmann


 


Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1994

Erstsendung: 04.01.1995 | 53'27


Darstellung: