ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



August Graf von Platen

Der gläserne Pantoffel


Vorlage: Der gläserne Pantoffel (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Winfried Zillig

Komposition: Winfried Zillig

Regie: Carl Nagel

Aschenbrödel und Dornröschen werden Schwägerinnen, wenigstens in dem Hörspiel "Der gläserne Pantoffel" nach August Graf von Platen. Ihre Freier, die Prinzen Astolf und Diodat, sind nämlich Brüder. Der König von Apulien, ihr Vater, teilt sein Reich und gibt jedem die Hälfte. Er wünscht, daß die Prinzen heiraten. Der gescheite Hofnarr führt Aschenbrödel dem Prinzen Astolf zu, und Diodat bringt er in das verzauberte Schloß, in dem Dornröschen, die Prinzessin Claribelle, schläft. Sprache und Versmaß des Märchenstücks erinnern an Shakespeare. Winfried Zillig hat das Stück zum Hörspiel umgeschrieben und die Musik komponiert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Otto RouvelProlog
Hans JungbauerKönig von Apulien
Oswald DöpkeAstolf, sein Sohn
Erik SchumannDiodat, sein Sohn
Werner SiedhoffCarmesines, ein Landedelmann
Julia CostaAschenbrödel
Lis VerhoevenClaribelle
Joachim TeegePernulle, lustiger Rat des Königs
Christian SchmiederHegesippus, Schauspieler
Herta ZietemannDie Fee Chrysolide
Käte JaenickeCephise
Christine MarquardtUrsula


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Radio Bremen 1953


Erstsendung: 27.12.1953 | 79'10


Darstellung: