ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Xenija Dragunskaja

Oktoberland

Übersetzt us dem Russischen


Übersetzung: Johannes Berger

Bearbeitung (Wort): Johannes Berger

Regie: Beate Rosch; Siegfried Pfaff

Ihre Spitznamen "Kommandeur" und "Kommissar" haben sie als Studenten erhalten, beim Ernteeinsatz auf den Kartoffeläckern in der alten Zeit. Nun wohnen sie hinter vernagelten Fenstern in einem Abrißhaus, leben von undurchsichtigen Geschäften - oder von der Luft, wie der flötenspielende Vater des Kommandeurs - und fliegen in der Welt herum. Damit soll Schluß sein. Ihren ewigen Zweikampf um die Gunst einer Stewardeß wollen sie nun entscheiden: mit der Axt. Das verhindert eine ehemalige Kommilitonin, die obdachlose Dronowa, diese Pestbeule, indem sie sich einen Traum erfüllt. Sie fliegt - aus dem endlich geöffneten Fenster - in den Moskauer Abend. In diesem zuweilen grotesken Spiel mit Metaphern gestaltet die Autorin, 1966 in Moskau geboren, die in einer Zeit gesellschaftlicher Umbrüche zwischen Verzweiflung und Unternehmungslust pendelnde Suche von Menschen ihrer Generation nach einer neuen Identität.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Herbert SandKommandeur
Asad SchwarzKommissar
Catherine StoyanDronowa
Rolf LudwigPapa
Klaus ManchenScherenschleifer
Margit BendokatFrau mit Axt
Michael GerberComputerfreak
Dagmar ManzelStewardeß
Jon FrohriepJunge
Kerstin FaudeTelefonstimme/An- und Absage


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg 1995


Erstsendung: 19.08.1995 | 49'45


Darstellung: