ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Peter Steinbach, Christoph Busch

Mein wunderbares Schattenspiel (4. Teil: Schokolade ist gut, Pralinen sind besser)


Komposition: Vridolin Enxing

Regie: Holger Rink

Kriegssommer 1942 - Abends trifft Betty sich heimlich mit dem hinkenden Hitlerjungen Heini Buller. Sie streiten sich, wer besser "organisiert": Vater Leo oder Mutter Wilma. Als Betty spät heimschleicht, wird sie von Leo wie eine Diebin im nächtlichen Kino gestellt: Seine Tochter trifft sich mit niemandem! Aber Leo ist schnell versöhnt, denn er hat gerade Kassensturz gemacht. Je länger der Krieg, desto voller das Kino. Die Notlandung eines Fliegers in der Nähe von Wassenbrück beschert Leo eine zusätzliche Attraktion; an Bord ist ein dressierter Affe, der für das Kriegshilfswerk sammeln soll. Das tut er jetzt vor dem "Olympia", während Leo die Neugierigen mit politisch zweideutigen Sprüchen unterhält. Auch HJ-Heini und seine Freunde möchten ins Kino, hintenherum, weil der Film nicht jugendfrei ist. Aber Betty läßt sie nicht. Sie blamiert den humpelnden Heini auch im Tanzunterricht, und Leo wirft ihn wegen Engtanzen hinaus. Wilma und Anhang wollen Leo wegen seiner "zersetzenden" Sprüche drankriegen. Sie schmuggeln nach Kinoschluß ein frisch geschlachtetes Schwein hinter die Leinwand. Bernhard hat seine Nazitour ernst genommen und ist freiwillig eingerückt. Spät in dieser Nacht kommt er auf Heimaturlaub, und als erster läuft ihm der beschwingte Leo über den Weg. Der komplimetiert ihn ins dunkle Kino und führt seine Schwarzbrennerei auf der Damentoilette vor. Dabei entdecken die zwei das Schwein, und Leo organisiert auf der Stelle ein Schlachtfest im Kino. Am nächsten Morgen findet die Gestapo keine Spur von einer "schwarzgeschlachteten" Sau. Nur das Schweineschwänzchen, das Betty vergessen hat, wird Leo beinahe zum Verhängnis.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Leonard LansinkErzähler/Bernhard Buller
Peter KaempfeLeo Freckenhorst
Julia Luise WegehauptBetty Freckenhorst
Julian RöderHeini Buller
Karin GregorekMaria Avenstroth
Stefan MerkiAdolf Fienenkötter
Andrea SawatzkiOlga Freckenhorst
Heinrich RolfingJupp Greiwe
Gunther MöllmannWilli Thesing
Hannes DemmingVater Schulte-Buschhoff
Karl-Heinz GreweLackmann
Wolfgang RumpfFlieger
Oliver KrügerFerdi Lackmann
Sarah BrunsGerda
Francois Stephane BrùnetCharles
Eva BlumWilma Buller
Jacek GlaszczPolnischer Arbeiter
Krzysztof ZastawnyPolnischer Arbeiter
Pawel PodlejskiPolnischer Arbeiter
Karin RuheSoffie
Stephanie KuhlmannEmmi Freckenhorst
Horst SchultheisFriseur Drees
Falilou Seck1. Gestapomann
Erwin Schastok2. Gestapomann
Rüdiger KuhlbrodtKaplan Tollkötter
Thomas KolcykTanzschüler
Katharina KolcykTanzschülerin
Christian LehnertTanzschüler
Manja FließTanzschülerin
Camilla PerlTanzschülerin


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1995


Erstsendung: 20.11.1995 | 56'10


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel des Monats November 1995
Internationaler Radiopreis Premios Ondas 1996


Darstellung: