ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Rolf Gozell

Wir können nicht anders


Komposition: Trötsch

Regie: Wolfgang Rindfleisch; Elisabeth Panknin

"Gut, daß die Stube drinne ist", denken Krebs Kind, Krebs Hans und Krebs Grete, desgleichen Vranitzke, der Suffkopp, und Großvater. Draußen heult der Sturm, die reinste Naturkatastrophe! Das Oberste wird nach unten gekehrt, und was müssen alle am nächsten Morgen erfahren? "Wir haben eine neue Oberkeet-Obrigkeit! Es bleibt uns nischt erspart". Mehr oder minder widerstrebend versuchen alle, mit der neuen Zeit mitzuhalten: Sie machen Geschäfte, werden übers Ohr gehauen und hauen andere übers Ohr. Guter Rat ist teuer. Krebs Hans, der gerade noch behauptet hat, daß er die Welt nicht mehr versteht, nagelt sich ein Schild an seine Tür: 'Ich bin der Doktor Allwissend' - und hat großen Zulauf. Irgendwann kommen alle irgendwie zurecht. Großvater vielleicht sogar am besten, er kennt die neuen Zeiten noch von früher. Doch "inwendig ist's duster". Krebs Kind freilich schwingt sich auf zum Geschäftsführer des Beratungsunternehmens 'Doktor Allwissend' - and it sings: "I am walking on the sunny side of the street".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hermann BeyerVranitzke
Martin SeifertKrebs Hans
Margit BendokatKrebs Grete
Steffen SchultKrebs Kind
Eberhard EscheGroßvater
Carmen-Maja AntoniOlle Mutter Schwanten


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg 1995


Erstsendung: 05.07.1995 | 43'22


Darstellung: