ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Helmut Krausser

Denotation Babel


Komposition: Hermann Kretzschmar, Catherine Milliken, Dietmar Wiesner

Dramaturgie: Manfred Hess

Regie: Hermann Kretzschmar; Catherine Milliken; Dietmar Wiesner

"Drei Veteranen, uralte Männer, nach eigener Darstellung ehemals mächtige Tiere aus der Führungsriege Babels, berichten am Stammtisch über Entstehung, Wachstum und Abbruch des Turms. Mit sarkastischem Witz und in rhythmischem Duktus sondernsie Anekdoten ab, verdrehen die Mythen, erklären das Zeitalter neu, machen die Geschichte vom Turmbau zur Geschichte der Menschheit und versteigen sich zur Behauptung, der Turm sei niemals verschwunden, habe unter anderem Namen an anderen Orten fortgelebt. Im Beschwörungsversuch 'Denotation Babel' soll der Turm als Symbol menschlichen Sinnstrebens ursprüngliche Bildkraft zurückgewinnen, durchaus im Sinne eines imposanten 'Alles war gut so', als immergültiges Richtfest der Geschichte, bei dem man gezwungen wird, Stellung zu beziehen und sich in der Tradition und Hierarchie des Turmes zu positionieren, ob oben bei den Chefs, ob bei den Maurern, den Zulieferern oder den Ausgestoßenen." (Helmut Krausser)

Helmut Krausser, geboren 1964 in Esslingen, wohnt als freier Schriftsteller in Gilching/Bayern. Gedichte, Romane, Theaterstücke, zuletzt auch Opernlibretti. Er gilt als eine der wichtigsten neuen Stimmen in der zeitgenössischen deutschen Literatur. Die Gruppe HCD, das sind Hermann Kretzschmar, Cathy Miliken und Dietmar Wiesner, in Frankfurt wohnende Komponisten und Mitglieder des "Ensemble Modern".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rudolf Wessely1. Mann
Traugott Buhre2. Mann
Fritz Lichtenhahn3. Mann
Barbara NüsseFrau

Ensemble: HCD-Produktions

 

Musiker: Dietmar Wiesner (Flöte; Stimme), Catherine Milliken (Oboe; Singstimme; Stimme), Hermann Kretzschmar (Klavier; Synthesizer; Stimme), Michael Gross (Trompete), Klaus Obermaier (Gitarre; Sampler), Thomas Fichter (E-Bass; Kontrabass), Rainer Römer (Schlagzeug; Vibraphon), Boris Langer (DJ), Hermann Kretzschmar (Sampler), Catherine Milliken (Sampler), Dietmar Wiesner (Sampler)

 


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / DLR Berlin / Westdeutscher Rundfunk 1998


Erstsendung: 29.04.1998 | 41'26


CD-Edition: belleville Verlag Michael Farin


AUSZEICHNUNGEN

Prix Italia 1999 Kategorie Musik


REZENSIONEN

Frank Olbert: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 04.01.2000.


Darstellung: