ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Bernardo Atxaga

Memoiren einer baskischen Kuh (2. Teil: Das Geheimnis von Balantzatégi)

Vierteilige Fassung


Vorlage: Memoiren einer baskischen Kuh (Prosa)

Sprache der Vorlage: spanisch

Übersetzung: Ludger Mees

Bearbeitung (Wort): Charlotte Niemann

Komposition: Charlotte Niemann

Regie: Charlotte Niemann

Mo ist durch das gute Leben auf Balantzatégi faul und träge geworden. Selbst die geheimnisvollen Bankett, zu denen mal die schwarzen und mal die braunen Kühe in den Stall getrieben werden, machen sie neugierig. Obwohl es doch draußen genug Grünfutter gibt. Erst als sie einmal Reis statt nahrhaftes Trockenfutter im Trog findet, wird Mo wieder munter und stellt Fragen. Aber La Vache Qui Rit will erst mal nichts mehr von ihr wissen, so sehr hat sie sich über Mos gefräßiges Langweilertum geärgert. So muß Mo sich allein Gedanken machen und die Geheimnisse aufspüren. Erst findet sie das geheimnisvolle Flugzeugwrack, von dem La Vache schon erzählt hatte. Und dann beginnt sie zu begreifen, daß Grünbrille offenbar zu den Gewinnlern im Spanischen Bürgerkrieg gehört und versucht, Balantzatégi mit seinen Bewohnern Genovefa und Krummbuckel als Widerstandsnest zu enttarnen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rosemarie FendelInnere Stimme/Mo
Gustl HalenkePauline
Ulrich von BockKrummbuckel
Sven LehmannMann aus den Bergen
Grete WurmLa Vache
Jürgen ThormannMännliche Stimme
Heiko Senst1. Mann


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Bayerischer Rundfunk 1997


Erstsendung: 01.06.1998 | 29'13


Darstellung: