ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Bernardo Atxaga

Memoiren einer baskischen Kuh (3. Teil: Das Ende von Balantzatégi)

Vierteilige Fassung


Vorlage: Memoiren einer baskischen Kuh

Sprache der Vorlage: spanisch

Übersetzung: Ludger Mees

Bearbeitung (Wort): Charlotte Niemann

Komposition: Charlotte Niemann

Regie: Charlotte Niemann

Mo und La Vache Qui Rit spüren weiter Grünbrille und seinen Helfern nach. Denn noch kennen sie nicht das ganze Geheimnis von Balantzatégi und seinen Bewohnern. Kann es sein, daß Genovefa und Krummbuckel immer dann ein Kuh-Bankett feiern, wenn sie wieder eine Ladung Reis für die in den nahen Bergen versteckten Rebellen erhalten haben? Dient das Trockenfutter nur als Tarnung für die Reislieferungen? Wie aber benachrichtigen die beiden dann die Rebellen, wann sie den Reis gefahrlos holen können? Mo und ihre Freundin sind schon ganz kribbelig vom vielen Nachdenken. Aber erst Monate später, als wieder mal die braunen Kühe zum Bankett in den Stall getriebenm werden, begreift Mo den Trick. Und gleichzeitig entdeckt sie Grünbrille mit seinen Soldaten. Alles ist zu spät. Aber Mo und La Vache Qui Rit entkommen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rosemarie FendelInnere Stimme/Mo
Ulrich von BockKrummbuckel
Sven Lehmann2. Mann
Heiko Senst1. Mann
Grete WurmLa Vache
Jürgen ThormannGrünbrille/Männliche Stimme
Jens ScholkmannBrigadier
Carsten AndörferBursche


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Bayerischer Rundfunk 1997


Erstsendung: 07.06.1998 | 29'28


Darstellung: