ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Jakob Wassermann

Der Fall Maurizius (1. Teil)


Vorlage: Der Fall Maurizius (Roman)

Bearbeitung (Wort): Palma


Regie: Ulrich Lauterbach

Im Mittelpunkt der zweiteiligen Funkbearbeitung stehen Waremme, der faszinierende Vertreter des intelektuellen Judentums, und der 16jährige Etzel von Andergast, der den Fall Maurizius nach zwanzig Jahren von Neuem aufrollt, weil er es nicht ertragen kann, daß einem Menschen Unrecht geschieht. Leonhart Maurizius war des Mordes an seiner Frau angeklagt worden, hatte aber stets seine Unschuld beteuert. Etzels Zweifel an dem damals gefällten Urteil, an dem sein Vater als junger Staatsanwalt entscheidenden Anteil hatte,ist zugleich ein Zweifel an der ganzen Welt des Vaters mit ihrer unmenschlichen Kälte. Etzel muß die Wahrheit über den Fall Maurizius finden, weil er sich selbst finden muß. Deshalb sucht er Waremme auf, der in dem großen Prozeß vor zwanzig Jahren als Kronzeuge aufgetreten war.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gert WestphalErzähler
Willi Trenk-TrebitschLeonhart Maurizius
Hermann MenschelPeter Paul Maurizius
Marianne HoppeAnna Jahn
Fritz KortnerWarschauer/Waremme
Paul HoffmannOberstaatsanwalt Baron von Andergast
Hans Joachim HornEtzel von Andergast
Mathilde EinzigGroßmutter
Hans CaninenbergDr. Raff


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1960

Erstsendung: 25.04.1960 | 77'10


Darstellung: