ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Heinrich Böll

Ein Tag wie sonst


Vorlage: Und sagte kein einziges Wort (Roman)


Regie: Otto Kurth

Ein Leben im Gleichmaß des Alltags führt der Büroangestellte Schneider. Unmerklich vergehen die Jahre. Die Frau wird älter, die Kinder werden größer. Die Ideale der Jugend sind längst vergessen. Was bleibt, ist die Gleichgültigkeit: ein Gefühl der Leere. Plötzlich aber kommt der Tag, an dem der Mann seiner Frau im Getriebe der Großstadt begegnet. Unbemerkt beobachtet er sie - wie eine Fremde. Er folgt ihr. Merkwürdig: er fühlt eine schmerzliche Liebe, er erinnert sich auf einmal an die Jahre des gemeinsamen Lebens. Und dieser Strom der Erinnerungen reißt die Gleichgültigkeit mit sich fort.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ernst Fritz FürbringerPaul Schneider
Irmgard FörstMaria
Mario NitscheKarl
Angelika PfeiffenbergerHelene
Kurt HaarsChef
Hans Helmut DickowHerr Imdahl
Klaus HöhneHerr Becker
Ludwig AnschützPriester
Maria WieckeKrankenschwester
Ursula Oberst
Uta Rücker
Marianne Simon
Curt Condé
Fred Goebel
Bodo Knuth
Carl Schlottmann
Walter Thurau
Hans Treichler
Hermann Treusch


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1961

Erstsendung: 28.05.1961 | 45'50


Darstellung: