ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jean-Baptiste Molière

Tartuffe


Vorlage: Tartuffe (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Reinhard Koester

Bearbeitung (Wort): Reinhard Koester

Regie: Oscar Fritz Schuh

Molière gilt als Schöpfer der französischen Charakterkomödie. In seinen Werken hält er den Scharlatanen, den Parvenüs, den Heuchlern, Geizhälsen und eingebildeten Kranken seiner Zeit den Spiegel vor. Die Uraufführung des "Tartuffe" fand 1664 in Versailles statt. Allerdings hatte Molière noch Jahre hindurch immer wieder um die Erlaubnis zur Aufführung seines Werkes zu kämpfen. Eine Verordnung des Erzbischofs von Paris untersagte sogar allen Personen den Besuch des Stückes unter Androhung der Exkommunikation. Orgon hat den scheinheiligen Herrn Tartuffe in seinem Haus aufgenommen. Während Orgons Mutter, Madame Pernelle, und der Hausherr selbst die Partei Tartuffes ergreifen, dessen Frömmigkeit sie für echt halten und dem sie restlos vertrauen, ist die übrige Familie anderer Ansicht und beklagt sich über den von der Straße aufgelesenen Mann, hinter dessen scheinheiligem Wesen sich nichts als Eigennutz und Lüge verbergen. Aber Orgon ist nicht zu überzeugen ... Diese Komödie, eine scharfe Anklage gegen die Heuchelei unter dem Deckmantel der Frömmigkeit, stellt in der Konzentration der Handlung, der Charakteristik und der Verskunst einen Höhepunkt in Molières Werk dar.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Walter SüssenguthTartuffe
Alfred BalthoffOrgon, ein wohlhabender Pariser Bürger
Klaramaria SkalaElmire, seine Frau
Peter LehmbrockDamis, Kind aus erster Ehe
Maria SebaldtMariane, Kind aus erster Ehe
Tilla DurieuxFrau Pernelle, Orgons Mutter
Fritz EbertCléante, Orgons Schwager
Harald JuhnkeValère, Verlobter von Marianne
Ursula LingenDorine, Mariannes Zofe
Wolfgang NeussEin Polizeibeamter


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1954


Erstsendung: 01.04.1954 | 73'05


Darstellung: