ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Jens Rehn

Arm Seel - da lachen ja die Hühner


Komposition: Jens Rehn

Regie: Horst Loebe

Ein Bahnhofswartesaal wird im November 1948, dem Jahr der Währungsreform, zum Schauplatz eines kleinen Welttheaters. Mitten in die banale Alltäglichkeit irdischen Treibens dringen Signale aus anderen Welten. Aus dem Bahnhofslautsprecher ertönen plötzlich Verse eines Shakespeare-Sonetts und geraten zwischen die Zugansagen. Die hin- und herströmende Menge der Reisenden und Wartenden ist so sehr mit ihren eigenen Belanglosigkeiten beschäftigt, dass sie die seltsamen Durchsagen entweder gar nicht hört oder sie für verrücktes Zeug hält. Nur einer unter den vielen findet die Zeichen merkwürdig und versucht sie in Musik einzufangen. Am anderen Morgen finden Aufwartefrauen liegengebliebenes Notenpapier und werfen es zum übrigen Kehricht.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ursula BurgSprecherin
Klaus BehrendtÜbersichtsbeamte
Hans QuestIch
Ilse KünckeleMädchen
Konrad MeyerhoffKellner
Trudik DanielDie alte Frau
Karl-Heinz GerdesmannAlter Kamerad
Kurt ZielkeZeitungsverkäufer
Christian E. GüntherZeitungsverkäufer
Ruth BunkenburgReinemachfrau
Luise Witte-HusterReinemachfrau
Ernst Rottluff
Fred Berthold
Georg von Manikowsky
Theo Staats
Herbert Leonhard
Marieluise Martin
Ruth Puls


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / RIAS Berlin 1964


Erstsendung: 18.09.1964 | 44'25


Darstellung: