ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Bjarni Jónsson

Kaffee


Vorlage: Kaffee (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: isländisch

Übersetzung: Karl Ludwig Wetzig

Regie: Klaus Mehrländer

Kaffee, "die schwarze Finsternis, die Isländer bei jeder Gelegenheit unablässig in sich hineinschütten", so das Zitat zu Beginn des Stücks, bezeichnet auch die Flüssigkeit, die - ähnlich dem Meer, das die Insel umgibt - die Härte der Worte umspült, mit denen sich die Familienmitglieder in gewohnter Regelmäßigkeit verletzen und erniedrigen. Aber auch Alkohol wird benötigt, so, wenn das ereignislose Leben zelebriert werden soll, wie bei Siddi, dem jungen Mann von Margrét, der ansonsten nur auf dem Fußballplatz einen Standpunkt vertritt. Margrét hingegen, die von den Großstädten heimgekehrte Tochter, sucht im Schnaps ihr nach wie vor ruheloses Temperament zu ersticken, während ihr Vater, Manager im Fußballclub, mehr aus dem nagenden Wissen um seine Angst und Feigheit vor dem Leben dem Alkohol sehr nahe steht. Seinen allein lebenden Vater dagegen quält das dunkle, schwere Gewissen, das ihn beständig an den aufmüpfigen Sohn erinnert, der im Meer sein Leben ließ, als er gezwungen wurde, als Matrose seinen Unterhalt zu bestreiten. Die neuen Katastrophen, die trotz des öden Alltags im Herbst zwischen Freitag und Sonntagmorgen eintreten, sind verstörend, doch nicht, weil sich Leidenschaft und Tatendrang dahinter verbergen, sondern die pure Trägheit und Gleichgültigkeit. Und es sind nicht Elfen und Trolle, die das Dasein der Erdenbewohner ein wenig verzaubern, sondern der tote Geist des Ertrunkenen, der dem Bruder und dem Vater zuweilen die Ehre erweist.

Bjarni Jónsson, geboren 1966 in Akranes, wuchs an der Westküste Islands auf. Nach dem Abitur ging er nach Deutschland und studierte in München Theaterwissenschaften. Heute arbeitet er als Dramaturg und Übersetzer in Reykjavík und hat u.a. Stücke von Tankred Dorst, George Tabori, Thomas Bernhard und Gaston Salvatore übersetzt. "Kaffee" ist nach "Korkmann" (1992) und "Mark" (1994) sein drittes Stück, das 1998 in Bonn bei einem Gastspiel des Nationaltheaters Island zu sehen war.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Martina GedeckMargrét
Karin AnselmVilborg
Christian TascheSiddi
Simon RodenValtyr
Gerry WolffHannes
Christian RedlThorleifur
Peter DirschauerSteinar


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2000


Erstsendung: 06.12.2000 | 62'00


REZENSIONEN

Klaus Ungerer: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 07.12.2000. S. 59. | Norbert Schachtsiek-Freitag: In: Funk-Korrespondenz. 48. Jahrgang. Nr. 50. 15.12.2000. S. 35.


Darstellung: