ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel


Die Funkerzählung


Peter Faecke

Ein Fisch zuviel


Regie: Cläre Schimmel

Die Stimmen des jungen Kameraden Rob und des Rennstallbesitzers Rallowski sind eingeblendet in den Bericht des alten Pferdeknechts Ferdi, der sowohl in abstrahierenden Sätzen wie in kräftigen Metaphern dem Abgründigen der Vorgänge nachspürt. Was Ferdi erzählt, ist die Vorgeschichte und die Geschichte eines Racheakts, den Rob an Rallowski verübte. Vergeblich versucht Ferdi mit seinen Mitteln die törichte Untat Robs, in der sich der blinde, aus einer armseligen Kindheit herrührende Hass des Burschen ausdrückt, zu verhindern.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Walter RichterFerdi
Karl RenarRob
Joachim TeegeRallowski


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1965


Erstsendung: 25.04.1965 | 33'30


Darstellung: