ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Martin Walser

Säntis



Regie: Alf Brustellin

Thassilo S. Grübel, "Privatdetektiv", hat einen neuen Fall: Dem berühmten Schriftsteller Dr. Fritz Färber, wohnhaft gegenüber dem unübersehbaren Berg Säntis auf der Schweizer Seite des Bodensees, ist die um etliche Jahre jüngere Freundin weggelaufen, um sich mit einem noch unbekannten Berufskollegen ihres Gefährten zusammenzutun Färber engagiert TSG, der das junge Paar beobachten und in regelmäßigen Abständen über jede Einzelheit Bericht erstatten soll. Thassilo S. Grübel, dessen Honorar mit der Dauer seines Einsatzes steigt, verpackt seine Ermittlungsergebnisse in schöne Texte, in denen der Berg Säntis eine größere Rolle spielt als die Rückkehrwilligkeit der entsprungenen Schriftstellersfreundin. Der Schriftsteller selbst hat auf einmal keine sonderliche Eile mehr, seine Gespielin zurückzubekommen: ihm geht nach jahrelanger Flaute das Fabulieren wieder leicht von der Hand. Aber als das Buch erscheint, ergebt Thassilo S. Grübel eine merkwürdige überraschung.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Josef BierbichlerThassilo S. Grübel
Maria SingerThassilos Mutter
Hans WyprächtigerDr. Fritz Färber
Franziska WalserGertrud Hotz
Edgar SelgePeter Streich
Heidy ForsterNuntia
Ilse PagéLiss Lobkowitsch
Karl LieffenJoe Keckeisen
u.a.


 

Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / Südwestfunk 1978

Erstsendung: 25.12.1978 | 83'51


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Kassetten-Edition: Goldmann 1996

Darstellung: