ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Henning Mankell

Mittsommermord (1. Teil: Die verkleideten Kinder)


Vorlage: Mittsommermord (Kriminalroman)

Sprache der Vorlage: schwedisch

Übersetzung: Wolfgang Butt

Bearbeitung (Wort): Valerie Stiegele

Regie: Thomas Leutzbach

Karl Wallander, Kriminalkommissar im südschwedischen Ystad, fühlt sich krank und zerschlagen. Als er seinen geschätzten Kollegen Svedberg erschossen in dessen Wohnung liegen sieht, beginnen die Dinge ihm über den Kopf zu wachsen. Wer hat den Kollegen ermordet? Und warum hat der kurz vor seinem Tod auf eigene Faust nach drei Jugendlichen gesucht, die von ihren Eltern als vermisst gemeldet wurden? Die Mutter der verschwundenen Astrid Hillström ist überzeugt, dass etwas Schreckliches passiert sein muss. Ihre Tochter hatte zusammen mit ihren Freunden die Mittsommernacht feiern wollen. Niemand weiß, wo und unter welchen Umständen. Vielleicht kann das Mädchen Isa Edengren die Fäden zusammenführen. Sie sollte eigentlich bei der geheimen Mittsommernachtsfeier dabei sein. Bis sie krank wurde.

Henning Mankell, geboren 1948 in Härjedalen, lebt heute als Theaterregisseur und Autor in Maputo, Mosambik und in Schweden, wo er als einer der angesehensten Schriftsteller gilt. Aber auch hierzulande führt er mit seinen Kriminalromanen um Kommissar Karl Wallander seit Jahren die Bestsellerlisten an.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ulrich PleitgenKurt Wallender
Anne WeberAnn-Britt Höglund
Daniel WernerStimme/Larstam/Louise
Christian KoernerMartinsson
Wolfgang RüterNyberg
Bernt HahnHerr Björklund
Dietrich HollinderbäumerLundberg
Udo SchenkStrand
Bruno WinzenPolizist
Ernst August SchepmannBroer Sundelius
Kathrin BühringIsa Edengren
Justus FritzscheWestin
Sabine WeithönerFrau
Ralf KomorrMann


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2001


Erstsendung: 14.09.2001 | 53'51


Kassetten- bzw. CD-Edition: Der Hörverlag 2001


CD-Edition: Der Hörverlag 2010


AUSZEICHNUNGEN

radioeins Hörspielkino Publikumspreis 2008


REZENSIONEN

Frank Olbert: In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 14.09.2001. S. 62.


Darstellung: