ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Pedro Calderón de la Barca

Der Richter von Zalamea


Vorlage: El alcalde de Zalamea (Versdrama)

Sprache der Vorlage: spanisch

Bearbeitung (Wort): Aenne Keller

Komposition: Rolf Kuhl

Regie: Peter Brang

Hauptmann Alvaro quartiert sich mit seinen Soldaten in Zalamea bei dem Bauern Crespo ein. Er hat ein Auge auf die Tochter des Hauses geworfen. Isabel wird von ihm entführt und vergewaltigt. Einstimmig wählen die Bauern Crespo zum Richter. Er bittet Alvaro, seine Ehre wieder herzustellen und Isabel zur Frau zu nehemn. Da dieser sich weigert, wird er von Crespo und den anderen Bauern gefangengenommen und hingerichtet. König Philipp II. bestätigt ihn als Richter von Zalamea auf Lebenszeit.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Willy A. KleinauPedro Crespo
Günther HaackJuan, sein Sohn
Barbara WitteIsabel, seine Tochter
Marion van de KampInes, Muhme
Hanns GrothDon Alvaro de Atayde, Hauptmann
Ernst KahlerRepolledo, Soldat
Anselm AlbertiSergeant
Fritz WerthGerichtsschreiber
Franz KutscheraDon Lope de Figueroa, General
Hans JungbauerPhilipp II., König von Spanien

Orchester: Rundfunk-Sinfonieorchester Leipzig

Dirigent: Herbert Kegel

 

Musiker: Inge Huber (Singstimme), Hartmut Winter (Singstimme)

 


 


Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1952


Erstsendung: 04.11.1952 | 75'32


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: