ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Joachim Witte

Die Dame und der Blinde


Komposition: Heinz Jahr

Dramaturgie: Wolfgang Beck

Regie: Joachim Witte

Ein Blinder sitzt auf der Straße und bettelt. Im März 1945 war er Kraftfahrer bei einem Oberst. Eine Dame kommt vorbei, und er spricht sie an. Er kennt diese Stimme. Während eines Bombenangriffs in Berlin wollte er ihr Kind retten und hat dabei sein Augenlicht verloren. Trotzdem wurde ihm wegen Fahnenflucht, er hatte nach Auffassung des Gerichts seinen Posten verlassen, der Prozeß gemacht und er wurde verurteilt. Wenn diese Frau ihn wiedererkennen würde - ein menschenwürdiges Dasein, eine Kriegsversehrtenrente könnte es für ihn bedeuten. Sie erkennt und verleugnet ihn. Der Richter, der ihn damals verurteilt hat, sitzt heute im Bundesgerichtshof.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Inge Kellerdie Dame
Raimund Schelcherder Blinde
Otto Stüblerder Dicke
Harry Riebauerder Kellner


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR circa 1959


Erstsendung: 16.02.1959 | 46'33


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: