ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Maria Bonn, Karl-Heinrich Bonn

Protokoll einer Brandstiftung


Dramaturgie: Horst Angermüller

Regie: Peter Groeger

Ein Heim für geistig behinderte Kinder in Bayern wurde in Brand gesteckt. Mit einer Befragung der Beteiligten werden die Ursachen für die Brandstiftung ermittelt. Die Honoratioren sowie der Pfarrer sehen durch das Heim den Tourismus gefährdet. Der Leiter dieses und anderer privater Heime sieht seine finanziellen Interessen gefährdet, wenn es ihm nicht gelingt, die Kinder in abgelegener, aber schöner Gegend unterzubringen. So lautet nämlich der Auftrag der zum Teil wohlhabenden Eltern. Sie möchten sich nicht durch die allzu nahe Anwesenheit ihrer behinderten Kinder um ihre gesellschaftliche Reputation bringen lassen. Der Brandstifter wird in dieser Befragung nicht ermittelt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Manfred Wagnerder Frager
Otto-Erich EdenharterHuber
Carola Braunbockseine Frau
Achim PetrySchmiedel
Erika PelikowskyMetzgerin
Erik S. KleinFiedler, Hotelpächter
Thomas WeisgerberSteller
Peter SturmSekretär des Bischofs
Gerd Michael HennebergDr. Hirsch
Erika Müller-FürstenauFrau Brunner
Kurt KachlickiHartmann, Journalist
Wolfgang BruneckerKohlmeier, Bundestagsabgeordneter


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1970


Erstsendung: 18.11.1970 | 49'44


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: