ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Jan Klima

Der Tod liebt die Poesie (1)


Vorlage: Der Tod liebt die Poesie (Smrt má ráda poezii) (Kriminalroman)

Sprache der Vorlage: tschechisch

Bearbeitung (Wort): Walter Radetz

Komposition: Rolf Kuhl

Dramaturgie: Ludwig Achtel

Regie: Werner Grunow

Sieben tschechische Physiker haben sich auf Schloß Podlesi, einem Arbeitszentrum der Akademie zurückgezogen, um dort ein internationales Symposium vorzubereiten. Unter ihnen befindet sich Dr. Lamac, eine Kapazität auf kernphysikalischem Gebiet. Am Morgen nach der Ankunft wird er tot im Park gefunden. Seine Freunde und die Kriminalpolizei stehen vor einem Rätsel: war es Mord oder Selbstmord oder ein Unfall? Gleichzeitig mit der Kriminalpolizei bemühen sich zwei Amateurdetektive, der Journalist Pavlicek und sein Freund Nedbal, ein Mathematiker, um die Aufklärung des Falles.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Winfried WagnerDr. Nedbal
Hannjo HasseMichal Pavlicek, Journalist
Horst HiemerHauptmann Filip
Horst WeinheimerLeutnant Fajkus
Christoph EngelDr. Jirschi Erben
Ezard HaußmannDr. Bedrich Gicha
Hans-Peter MinettiDr. Jan Broucek
Kurt KachlickiDr. Karel Altman
Arno WyzniewskiDr.Vaclav Dohnal
Heinz HinzeProf. Novak
Werner EhrlicherDr. Wladimir Lamac
Eberhard Mellies
Tessy Fehring
Joachim Tomaschewsky
Harald Moszdorfph
Werner Kamenik


 


Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1972


Erstsendung: 09.08.1972 | 62'30


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: