ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Anonym

Hiob


Vorlage: Altes Testament: Hiob (Prosa)

Bearbeitung (Wort): Helmut Huber

Komposition: Enno Dugend


Regie: Mathias Neumann

Es ist oft versucht worden, die biblische Gestalt Hiob auf die Bühne zu bringen. Was in der Beschränkung auf den Theaterraum immer ein Wagnis bleiben wird, ist im Hörspiel, in der rein stimmlichen Entfaltung des Textes möglich: ein unvergängliches dichterisches Gleichnis zu szenischem Leben zu erwecken. Die Produktion hält sich textlich genau an die Luther-Übersetzung. Es ist oft darauf hingewiesen worden, daß Goethes Faust-Prolog auf das Streitgespräch Gottes mit dem Satan zu Beginn des Buches "Hiob" zurückverweist. Die Geschichte des Mannes aus dem Lande Uz gehört - nicht zuletzt dank ihrer dramatischen Anlage - zu den bekanntesten des Alten Testaments. Das Schicksal des Geschlagenen, der gegen die Entscheidungen des Herrn aufzubegehren wagt, hat Zitatwert; wem aber sind die Argumente und Gegenargumente wirklich geläufig?

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wolfgang BüttnerHiob
Hermann SchombergGott
Peter RoggischSatan
Ingeborg EngelmannHiobs Frau
Kurt LieckEliphas
Werner RundshagenBildad
Anfried KrämerZophar
Matthias FuchsElihu
Günther SauerErzähler
Horst VollmerSprecher
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1974

Erstsendung: 20.11.1974 | 59'15


Darstellung: