ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Willy Purucker

Das Quartett



Regie: Rolf von Goth

Heinrich Hagedorn ist Geiger im Städtischen Orchester. Aber den Posten gibt er auf, weil sein ganzes Sinnen und Trachten nur noch seinem Quartett gibt. Dieses Quartett ist ein Familienunternehmen, es setzt sich zusammen aus Heinrich und seinen drei Kindern Sebastian, Wolfgang und Cosima. Heinrich Hagedorn sieht sich mit seinen Kindern bereits von Tournee zu Tournee eilen. Sebastian, Wolfgang und Cosima sind jedoch recht skeptisch. Sie üben darum auch nur widerstrebend und lachen insgeheim über den Vater. Vergeblich sucht die Mutter auszugleichen. Ganz schlimm wird es, da sich das erste öffentliche Auftreten als völliges Fiasko erweist. Sebastian, der einzig wirklich Begabte der Familie, macht sich heimlich davon. Bald reißt auch Cosima die Geduld, weil der Vater sie zu einer Heirat zwingen will. So nimmt das Quartett ein unrühmliches Ende. Heinrich Hagedorn ist zunächst verzweifelt. Doch spürt er, dass man ihn noch nicht entbehren kann, und statt zu verzweifeln, greift er erneut zur Geige, als Mitglied des Städtischen Orchesters.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Otto BramlErzähler
Hans Hermann SchaufußHeinrich Hagedorn
Eva FiebigBerta, seine Frau
Manfred GroteSebastian, Hagedorns Sohn
Emely SchillerCosima, Hagedorns Tochter
Karl Günter MöringWolfgang, Hagedorns Sohn
Joe FurtnerKöberle
Franz NicklischMartin
Florentine CastellInge
Jo HerbstEberhard
Agnes WindeckTante
Erich FiedlerKapellmeister
Helmut HeyneOrchesterwart
Joachim RöckerObmann
Herbert WeissbachPräsident
Richard SüssenguthZweiter Musiker
Horst-Hans JochmannErster Redner
Horst KeitelErster Musiker
Christian HoppKinderstimme
Marion MartienzenKinderstimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin

Erstsendung: 19.03.1959


Darstellung: