ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Collage


Hörspielstudio


Ferdinand Kriwet

Pause. Hörtext XIII


Redaktion: Klaus Schöning

Der Hörspielmacher Ferdinand Kriwet hat sich in den vergangenenen Jahren in enger Zusammenarbeit mit dem WDR-Hörspielstudio in der spielerischen Form der Collage zunehmend auf die systematische Darstellung ganz unterschiedlicher Sprachbereiche konzentriert: Sprache der Politik in "Campaign", Sprache der Medien in "Voice of America" und "Apollo Amerika", Sprache des Fußballs in "Modell Fortuna", "Ball" und "Radioball". Weiter entwickelt werden diese Versuche mit einem für die Produktion von Hörspielen zentralen ästhetischen und inszenatorischen Mittel: Der "Pause" von der Tatsache, dass die bewusst gestalteten und die unbewusst gemachten, sowie die rein funktionalen Sprech- und Redepausen einen gleichwertigen und durchaus bedeutenden Bestandteil der gesprochenen Sprache darstellen. Nicht nur Klangfarbe, Betonung und Lautstärke machen den Sinn sprachlicher Artikulation, sondern ebenso ihre Gestaltung im Verlauf der Zeit. Materialien dieser Hörtexte sind Sprechpausen, ergänzt durch alle jene vorsprachlichen, bzw. nichtverbalen "Pausenfüller", die Ahs, OHs, HMs und Ähs etc. Anhand von Reden und Gesprächen, Mono- und Dialogen aus den verschiedensten Sprachbereichen, soll eine Typologie der Pause entwickelt werden, deren jeweilige Wirksamkeit und Funktion im Redeverlauf durch vielfältige radio-technische Verfahrensweisen akustisch präzisiert wird.

A
A

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1977

Erstsendung: 13.06.1977 | 29'28


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats Juni 1977

Darstellung: