ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



Tad Williams

Otherland (23. Teil)


Vorlage: Otherland (Roman)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Hans-Ulrich Möhring

Bearbeitung (Wort): Walter Adler

Komposition: Pierre Oser

Dramaturgie: Karoline Sinur

Regie: Walter Adler

Am Rand des Brunnens treffen sich alle Otherland-Irrfahrer wieder: !Xabbu, Sam, Martine, Florimel, T4b und Paul. !Xabbu verschwindet, um Renie zu suchen. Als Paul Jongleur entdeckt, stürzt er sich voller Wut auf ihn. Er gewinnt den letzten Rest seines Gedächtnisses zurück: Als die Schergen Jongleurs ihn bei einem heimlichen Treffen mit Jongleurs Tochter Ava entdeckten, war es zum Kampf gekommen, bei dem Ava aus einem Fenster in den Tod gestürzt war. In Otherland kann der Andere Dread noch zurückhalten, doch Dread hetzt die "Zwillinge" Mudd und Finney auf die Menge der Flüchtlinge Otherlands: der letzte Kampf beginnt. Aus dem Brunnen steigt plötzlich ein Held auf: Orlando. Er besiegt die bösen Kreaturen. Leider ist der tote Orlando nur als virtuelle Kopie zurückgekehrt. Mit Hilfe des Feuerzeugs, das in Otherland als Türöffner funktioniert, gelingt es Martine, Kontakt zu Renie aufzubauen. Sie befindet sich innerhalb des Betriebssystems und auch !Xabbu ist bei ihr. Doch mit Gewalt nimmt Jongleur das Feuerzeug an sich und entkommt damit in die reale Welt. Zurück in seinem Sarkophag spürt er jedoch, dass er nicht allein ist. Olga Pirofsky hat die Daten der J-Corporation angezapft und ist dann in die Privaträume Jongleurs vorgedrungen. Dulcinea Anwin, immer noch schockiert von Dreads Dateien und der Erkenntnis, dass ihr Boss ein brutaler Frauenmörder ist, wird von der Polizistin Skouros überrascht. In dem Augenblick kehrt Dread in die wirkliche Welt zurück und verletzt die beiden schwer. Auch bei Joseph, Jeremiah und Del Ray wird es gefährlich: Die Killer sind zurück, um in den Stützpunkt einzudringen.

Tad Williams, 1957 in San José (Kalifornien) geboren, studierte in Berkeley, war Sänger einer Rockband, arbeitete in einer Computerfirma, als Lehrer, als Manager, am Theater, als Schuhverkäufer und Versicherungsvertreter. Er moderierte eine Radio-Show und arbeitete für das erste interaktive Fernsehprogramm. Als Autor wurde er durch seinen Zyklus "Der Drachenbeinthron" bekannt. Neben seinen Fantasy-Bestsellern schreibt Tad Williams Drehbücher und Hörspiele, erfindet Computerspiele und zeichnet Comics. Er lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in der Nähe von San Francisco.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans-Peter HallwachsErzähler 1
Nina HossErzähler 2
Ulrich MatthesErzähler 4
Peter FitzErzähler 6
Jutta HoffmannErzähler 8
Dörte LyssewskiErzähler 9
Wolfgang CondrusErzähler 12
Sophie RoisRenie
Jens Harzer!Xabbu
Ernst JacobiSellars
Krista PoschFlorimel
Meret BeckerDulcinea Anwin
Werner WölbernDread
Andreas FröhlichNetfeed-Sprecher
Matthias HabichFelix Jongleur
Sylvester GrothPaul Jonas
Leslie MaltonCalliope Skouros
Philipp Heilmann-RamirezCho-Cho
Judith EngelMartine Desroubins
Julia HummerSam Melissa Fredericks
Dietmar MuesBeezle
Ulrich NoethenCatur Ramsey
Hildegard SchmahlOlga Pirofsky
Matthias LühnDel Ray Chiume
Stefan WiggerJoseph Sulaweyo
Felix von ManteuffelMantis
Effi RabsilberAva
Friedhelm PtokJeremiah Dako
Matthias KoeberlinOrlando Gardiner


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2004


Erstsendung: 02.10.2005 | 65'14


CD-Edition: Der HörVerlag 2005


REZENSIONEN

Frank Kaspar: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 05.10.2004. S. 40. | Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 23.09.2004. S. 15. | Hans-Jürgen Krug: Frankfurter Rundschau. 09.10.2004. S. 18. | Kurt Sagatz: Tagesspiegel. 22.09.2004. S. 31. | Jutta Heess: Taz. 09.10.2004. S. 15. | N. N./Sophie Rois: Der Spiegel. 05.04.2004. S. 192. | N. N.: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 27.01.2004. S. 38. | N. N.: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 47. 19.11.2004. S. 27. | N. N.: Funk-Korrespondenz. 52. Jahrgang. Nr. 5. 30.01.2004. S. 24-25. | Eva-Maria Lenz: epd medien. Nr. 82. 20.10.2004. S. 3. | Oliver Weilandt: Cut. Das Broadcast-Magazin. 8. Jahrgang. Winter 2004/05. S. 18-22. | Siggi Seuss: Die Zeit. Nr. 49. 25.11.2004. | Andreas Rossmann: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 21.03.2005. S. 35. | Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 03.09.2005. S. 41.


Darstellung: