ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel, Kurzhörspiel



Ein Haus zieht aus


Komposition: Manfred Haucke

Dramaturgie: Elisabeth Panknin

Regie: Manfred Täubert

Zwischen riesigen Neubauten ist ein kleines Haus stehen geblieben. Wenn die großen Häuser sich unterhalten, oben am Himmel, kann das kleine Haus nichts verstehen. Es ist einsam und traurig, und es macht sich auf den Weg, es stolpert durch den Stadtpark, es ertrinkt beinahe im Fluss, und es beleibt ratlos an einer Straße stehen. Das Sofa, dass alleine im Häuschen verblieben ist und mit ihm natürlich unzertrennlich verbunden, weiß endlich, wie es weitergeht. Sie werden ein "Warte-Häuschen" für die Schnecke, die sieben Jahre braucht, um nachzukommen und für die Leute, die manchmal fast so lange auf den Bus warten... (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Klaus PiontekErzähler
Gerry WolffHaus
Eva SchäferSofa
Klaus ManchenUhu
Udo KroschwaldKarpfen
Johanna SchallSchnecke

Musiker: Manfred Haucke (elb; Cimbalom; Säge; acb)

 


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funkhaus Berlin 1990


Erstsendung: 19.01.1991 | 24'33


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: