ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Kai Meyer

Der Klabauterkrieg (1. Teil)


Komposition: Rainer Quade

Dramaturgie: Ulla Illerhaus

Regie: Jörg Schlüter

Die Vorgeschichte zum Fantasy-Bestseller "Die Wellenläufer": Die Karibik zur Zeit der Piraten. Der junge Walker ist ein Gefangener in den berüchtigten Scherbengruben von Antigua. Angekettet in den Katakomben muss er die verwundeten Arenakämpfer pflegen, ohne selbst je das Sonnenlicht zu sehen. Nach dem Tod seiner Mutter, der gefürchteten Piratin Asper, wurde Walker hierher verschleppt. Doch eines Tages taucht ein geheimnisvoller Fremder auf und kauft Walker frei, der Junge soll ihn zum versteckten Schatz seiner Mutter führen. Aber was verbirgt sich wirklich hinter den Hinweisen auf die rätselhafte Klabauterkrone? Kennt Walker tatsächlich die Wahrheit? Begleitet vom Pitbullmann Buenaventure beginnt für den Jungen eine Odyssee auf hoher See, durch wilde Piratenhäfen und düstere Klabautergewässer.

Kai Meyer, 1969 in Lübeck geboren, ist Autor von über 40 Büchern für Jugendliche und Erwachsene, darunter zahlreiche Bestseller wie "Die Wellenläufer", "Seide und Schwert" und "Die fließende Königin". Seine Romane wurden mehrfach ausgezeichnet und erscheinen weltweit in 25 Sprachen. Sein Hörspiel "Der brennende Schatten" (WDR) erscheint im August 2007 bei Lübbe Audio.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Florian SeigerschmidtWalker, jung
Samuel WeissWalker, 35
Christian RedlBuenaventure
Claus-Dieter ClausnitzerGreyshade
Juan Carlos LopezManolo
Martin BrossSchrumpfkopf
Hendrik StickanScarab
Walter GontermannBarabas
Johanna MarxTränennixe
Eva SpottKindra
Horst MendrochGeisterhändler
Bernd KuschmannSpieler 1
Paul FaßnachtSpieler 2
Thomas WittmannPirat 1
Vittorio AlfieriPirat 2
Udo SchenkSalamanca


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2007


Erstsendung: 25.12.2007 | 52'35


CD-Edition: Lübbe Audio 2008


AUSZEICHNUNGEN

Hörspiel-Award 2008 (Kategorie "Bestes Einzelhörspiel Erwachsene": Sieger Competition-Award; 3. Platz Publikumspreis)


Darstellung: