ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Zora Dirnbach

Die Schachpartie

übersetzt aus dem Serbokroatischen


Übersetzung: Peter Urban

Regie: Dietrich Auerbach

Die Autorin zeigt, wie Menschen sich hinter einer Lebenslüge wie hinter einem schützenden Schild verbergen, um die Ungerechtigkeit und den Schmerz zu ertragen, den ihnen das Leben zufügt. Zwei alte Männer spielen Schach, zanken sich, geben an, sticheln, in Dialogen voll hintergründigem jüdischen Witz - bis hinter dem vordergründigen Geplänkel die Wahrheit ans Licht kommt: Maks versucht mit seinem Gerede über seine großen Zukunftspläne nur den Schmerz zu überspielen, den ihm die Untreue seiner Frau bereitet, die ihn eben verlassen hat. Und Pinkas bekommt täglich Briefe von Verwandten aus Amerika - auch nur eine Lüge, um seine Einsamkeit zu vertuschen, nachdem seine Familei im KZ umgekommen ist. Nachdem sie sich gegenseitig gestanden haben, bleibt ihnen nichts als ihre tägliche Schachpartie, über die sie auch rasch wieder zu ihrer freundschaftlichen Zankerei zurückkehren.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Alfred BalthoffPinkas
Karl HellmerMaks


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1971


Erstsendung: 13.03.1972 | 40'10


Darstellung: