ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Michael Stauffer

Vereinigung für normales Glück


Vorlage: Normal. Vereinigung für Normales Glück (Prosaschrift)

Komposition: Michael Stauffer

Redaktion: Isabel Platthaus


Regie: Michael Stauffer

Er ist ein Bruder im Geiste von Melvilles Bartleby: Eckehard verweigert sich freundlich aber hartnäckig allen Anforderungen, die an ihn gestellt werden. Vor allem der einen: zu arbeiten. Mit dieser Haltung erzeugt er allenthalben große Ratlosigkeit. Seien es seine wohlmeinenden, aber völlig unverständigen Zwillingsschwestern oder der Vermittler beim Arbeitsamt, der mit all seinen Anstrengungen, Anregungen oder Sanktionsdrohungen bei Eckehard ins Leere läuft. Dabei ist Eckehard keineswegs unkooperativ. Aber da er nichts von den anderen will und sich mit allem zufrieden gibt, setzt er die Logik des Systems mit einer Taktik der radikalen Kapitulation außer Kraft. Stauffer legt hier den alltäglichen Wahnsinn des "Normalen" bloß - durch freundliche Anpassung an das System wird es selbst in den Wahnsinn getrieben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Urs Jucker
Gottfried Breitfuß
Anne Meyer
Susanne-Marie Wrage
Melina Pyschny
Peter Jeklin

Sonstige MitwirkendeFunktion
Boris ZürcherLeiter der Direktion für Arbeit im Staatssekretariat für Wirtschaft

Musiker: Kevin Chesham, Hans-Peter Pfammatter, Wolfgang Zwiauer, Michael Stauffer

 


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Michael Stauffer 2017 (Auftragsproduktion)


Erstsendung: 13.12.2017 | WDR 3 | 54'00


Darstellung: