ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Heinrich von Kleist

Der zerbrochene Krug

Schwäbisches Mundartspiel


Sprache des Hörspiels: schwäbisch


Vorlage: Der zerbrochene Krug (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Karl Napf

Technische Realisierung: Herbert Teschner


Regie: Jörg Plenio

Große Komödien waren nicht gerade die Stärke der deutschen Theaterdichter. Freilich gibt es auch einige Glücksfälle: Heinrich von Kleists "Der Zerbrochene Krug" gehört dazu. Nein, Kleist war nun wirklich kein Schwabe, aber er hat selbst sein Trauerspiel "Die Familie Schroffenstein" von Spanien nach Schwaben verlegt. Warum sollte nicht auch der Dorfrichter Adam im Schwäbischen heimisch sein können? Sie werden es erleben: Karl Napfs schwäbischer Dorfdichter Adam hat weder Grund noch Zeit zum Fremdeln. Angriff beim Verhör ist seine freche Verteidigung. Alles möchte er vertuschen: Augenluschd und Hiebe, Erpressung und Intrige. Was sehen wir in ihm? Nur den knitzen Wüstling, oder auch den "alten Adam" in uns allen? 

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Peter Jochen Kemmer
Martin Schleker
Hubertus Gertzen
Renate Oelrich
Monika Hirschle
Michael Hamprecht
Christine Seeberger
Roswitha Ott
Franz Ott


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1990


Erstsendung: 28.10.1990 | 49'20


Darstellung: