ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Armin Ayren

Der Literaturpreis


Sprache des Hörspiels: alemannisch


Technische Realisierung: Waltraud Kintz


Regie: Matthias Spranger

Arthur Ansberger ist Jurymitglied, selbst Autor und schrecklich erkältet. Dennoch, die morgige Jurysitzung will er keinesfalls versäumen. Hat er doch diesmal den Vorsitz und kann sich also das Wort erteilen, wann's ihm paßt. Außerdem muß er doch mit dem Jurykollegen Balderschwang den Dichterkollegen Mühlenteich durchboxen. Zwar, "so toll sind seine Sachen ja nicht". Aber der Mühlenteich sitzt eben seinerseits in vier Jurys ... Nun will aber Professor Döberling die Werrich durchsetzen, die er, ganz zufällig, auch als Verlagslektor betreut. Und Coblinsky, wird er wieder für sein Pseudonym votieren? - Es muß jedenfalls viel telefoniert und höchst vertraulich intrigiert werden, bis eine Hand die andere wäscht. Wenn dabei keine der Hände sauber bleibt, liegt das vielleicht am Telefon? Mal ehrlich, hochverehrtes Publikum, hätten Sie so von Ihren Dichtern gedacht? 

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Wolfram Schlabach
Klaus Spürkel
Franz-Josef Saile
Heinz Meier
Birgit Koch
Monika Loder
Eberhard Beck


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1990


Erstsendung: 22.04.1990 | 47'00


Darstellung: