ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Edward Lear

Die sieben Familien vom Pippel-Poppel-See


Vorlage: Die sieben Familien vom Pippel-Poppel-See (Märchen)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Hans Magnus Enzensberger

Redaktion: Ingeborg Oehme-Troendle

Technische Realisierung: Günther Beyer


Regie: Heinz von Cramer

Es war einmal ein Land, das hieß Kranpampel, und es lebten dort sieben Familien. Sie wohnten an den Ufern des Pippel-Poppel-Sees, und eine Familie wohnte sogar mittendrin. Die erste Familie bestand aus zwei alten Papageien und sieben jungen Papageien, die siebte Famlie bestand aus zwei alten Fischen und sieben jungen Fischen. Die anderen Familien bestanden ebenfalls immer aus zwei Alten und sieben Jungen: Störchen, Eulen, Meerschweinchen und Katzen. Eines Tages wollten alle Jungen in die Welt ziehen und bekamen Ratschläge von den Alten, die den Jungen natürlich grotesk, skurril und überflüssig erschienen. Natürlich machten sie alles anders. Trotzdem ist das Ende der Geschichte so überraschend, daß sowohl die Moral als auch der Spaß und die Ironie nicht zu kurz kommen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Franz KutscheraErzähler
Charles Wirths
Jutta Graeb
Ruth Hellberg
Marianne Lochert
Wiltrud Fischer
Horst Michael Neutze
Matthias Ponnier


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1977

Erstsendung: 20.11.1977 | 42'18


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Schallplatten-Edition: WDR 1977

Darstellung: