ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Luiz Carlos Saroldi

Das letzte Tor des Mané Sardinha


Übersetzung: Maralde Meyer-Minnemann

Komposition: Stan Regal

Regie: Klaus Mehrländer

Thema des Hörspiels ist der steile Aufstieg und der langsame Niedergang eines Fußballspielers, frei nach einer tatsächlichen Begebenheit, dem Schicksal des brasilianischen Stars Garrincha. Als er mit einem Tor in der letzten Minute die Weltmeisterschaft entscheidet, wird Mané Sardinha zum Volksheld. Seine Spielkünste erscheinen als Wunder, denn seine kurzen Beine sind so krumm, daß sie zu allem tauglich erscheinen, nur nicht zum Fußballspielen. Doch der Niedergang beginnt bald nach diesem Karrierehöhepunkt. Luiz Carlos Saroldi wurde 1931 in Rio de Janeiro/Brasilien geboren. Schon sehr früh interessierte er sich für Rundfunk und Theater sowie für die Volkskunst seines Landes. Er durchquerte als Schauspieler Brasilien mit verschiedenen Theater-Ensembles, inszenierte selbst mit Universitäts- und experimentiellen Gruppen. Saroldi schrieb und inszenierte auch eigene Stücke. "Das letzte Tor des Mané Sardinha" wurde Anfang 1981 geschrieben, es ist ein Stück, das die Begegnung Saroldis mit dem europäischen Hörspiel dokumentiert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christian RodeSprecher, Reporter
Klaus NägelenKommentator
Christian BrücknerMané Sardinha
Ilse PagéSamanta
Hermann EbelingProduzent
Klaus HermVerkaufschef
Harry WüstenhagenJournalist
Heinz-Theo BrandingArzt
Fritz HammerCineast
Gerd DuwnerAgent
Jürgen ThormannVereinspräsident
Friedrich W. BauschulteDirektor der Plattenfirma
Friedhelm PtokMestre Joao
Ulrich HassNaval
Susanne Bonasiewicz1. Frau
Barbara Adolph2. Frau
Aurea Dos Santos BastosGesang


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1983


Erstsendung: 12.05.1983 | 38'31


Darstellung: