ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Judith Herzberg

Auf dem Tanzparkett


Vorlage: Leas Hochzeit (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: niederländisch

Übersetzung: Gregor Laschen

Bearbeitung (Wort): Friedhelm Ortmann

Regie: Friedhelm Ortmann

Nicht lange nach ihrer Scheidung von Alexander ist für Lea wieder Hochzeitstag. Zu ihrer Trauung mit Nico haben Leas Eltern alle Bekannten eingeladen. Auch Alexander ist gekommen und Dory, Nicos erste Frau. Recht verloren stehen die Gäste im großen Haus herum, gesellen sich zu kleinen, wechselnden Grüppchen und machen Konversation, unter deren leichter Oberfläche die bösen Erinnerungen an die Vergangenheit, die verwirrten Gefühle, die bodenlos erscheinende Gegenwart spürbar sind. Eigentlich sollte alles schon vergessen sein. Es liegt weit zurück, als Leas und Nicos Eltern von den Deutschen ins Lager gebracht wurden und die Kinder von fremden Leuten, von Kriegseltern, aufgenommen werden mußten. Aber allen ist ein Gefühl der Sinnlosigkeit zurückgeblieben. Schließlich ist es Zufall, daß Nicos Mutter im Lager getötet wurde und sein Vater zurückgekehrt ist. Zufall, daß Leas Eltern beide überlebt haben. Zufall, daß sie ihr Kind bei der Kriegsmutter wiedergefunden haben, zu der es zufällig gekommen ist. Es hätte alles anders kommen können. Es wäre sogar wahrscheinlicher gewesen, wenn es anders gekommen wäre. Wenn andere überlebt hätten. Eigentlich ist es völlig unglaubhaft, daß sie jetzt hier sind. Anstelle von anderen, die tot sind. "Auf dem Tanzparkett" ist ein Stück über Geschichte, nicht nur über familieninterne, sondern vor allem über die des deutschen Nazismus. Es handelt von Erlebnissen der niederländischen Juden während der deutschen Besetzung, vom Geschehen in deutschen Konzentrationslagern.

Judith Herzberg, die 1934 in Amsterdam geborene Lyrikerin und Theaterautorin, leistet also Vergangenheitsbewältigung, doch in einer uns dafür fremdgebliebenen Verarbeitungsform: Vergangenheitsbewältigung im "Konversationston", in Dialogen mit Auslassungen, mit Ungesagtem, mit dem Vorbehalt vor Gefühlen. Dies zeichnet die Bearbeitung ihres Theaterstücks aus, für das sie 1982 nach der Uraufführung von der Vereinigung der Niederländischen Theaterkritiker den Kritikerpreis zugesprochen erhielt.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1986


Erstsendung: 14.03.1987 | 67'46


Darstellung: