ARD-Hörspieldatenbank


Feature


Studio Akustische Kunst. Anthologie Ars Acustica


Frank Olbert

Brückenschlag ins Fremde


Regie: Hein Bruehl

"Wie ein Echo aus einer verschütteten Epoche klingt die Stimme des Indianers Ishi, nach dem Malcolm Goldstein ein Hörstück benannte. In vielfältigen Brüchen versucht dieses Werk einen Dialog mit der indianischen Kultur, um zugleich deren Zerstörung nachzuvollziehen. Der Soundkünstler Bill Fontana hingegen unternimmt buchstäblich einen Brückenschlag ins Fremde, wenn er Städte auf verschiedenen Kontinenten per Satellit vernetzt und sie akustisch miteinander bekannt macht. Immer wieder nähern sich Vertreter der akustischen Kunst solchen Kulturen, die im Laufe der (Kolonisations-) Geschichte untergepflügt wurden, oder die in räumlich entfernten Weltgegenden liegen. Welche spezifischen Wege diese Künstler einschlagen, um das Unbekannte hörbar zu machen, will die Sendung an Beispielen zeigen" (Frank Olbert).

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1994


Erstsendung: 31.05.1994 | 41'20


Darstellung: