ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Rosa von Praunheim

Adonis in New York


Regie: Rosa von Praunheim

"New York war - nach Berlin - meine Stadt gewesen. In den 70er Jahren flog ich ständig hin und her, drehte hier viele Filme, schrieb mein Buch "Sex und Karriere". New York war die geilste Stadt der Welt. Über eine Million Schwule schätzt man in der Stadt, aus dem ganzen Land fliehen sie nach New York, um sich hier frei zu fühlen. Dann kam Aids. Die meisten steckten sich an, bevor sie überhaupt von der Krankheit wußten. Zufällig kam der Virus unter die Schwulen und verbreitete sich durch die freizügigen Sexpraktiken rapide. Inzwischen war ich nach Berlin zurückgezogen, hörte nur gerüchteweise von Aids. Dann kamen Todesmeldungen. Immer mehr Freunde wurden krank und starben. Ich traute mich nicht mehr nach New York, wähnte mich sicherer in Berlin, bis auch hier das Sterben anfing und ich mich entschloß, aktiv zu werden. Ich konnte dieses "Kopf-in-den-Stand-stecken" nicht mehr aushalten. Ich wußte, daß der Virus sich mit rasender Geschwindigkeit ausbreitete, und daß es bald zu spät sein würde zu warnen. Ich wollte zum Ursprung zurück, sehen wie es meinen Freunden in New York geht." (Rosa von Praunheim)

A
A

Mitwirkende

Sprecher
René Schönberger
Rosa von Praunheim


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk / RIAS Berlin 1987


Erstsendung: 01.12.1987 | 68'35


Darstellung: