ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Acustica international - Komponisten als Hörspielmacher


Leni Alexander

Das Leben ist kürzer als ein Wintertag oder Par quoi? - à quoi? - pour quoi?


Komposition: Leni Alexander

Regie: Hein Bruehl

Aide-mémoire: zwei Komponistinnen erinnern sich in ihren mehrsprachigen Hörstücken an ihre Vergangenheit: Leni Alexander, Jüdin, geboren in Deutschland, 1939 emigriert nach Südamerika. Vineta Lagzdina, Lettin, geboren in Deutschland, emigriert nach Australien. "Das Leben ist kürzer als ein Wintertag": "Dieses Hörspiel beruht ausschließlich auf eigenen Erlebnissen - Momente aus dem Leben von Discha, die als Jüdin den Faschismus und die Verfolgungen unter dem Nationalsozialismus erlebte. Dann, 35 Jahre später, noch einmal Diktatur und Repression in Lateinamerika. Gewalt, Verfolgung und der Wille, die Erinnerung für immer wach zu halten, sind das Hauptmotiv dieses Hörspiels, in dem die Musik nicht nur die dramatischen Situationen unterstützt, sondern ebenso eine selbständige Funktion hat." (Leni Alexander)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christiane BottDischa, ein junges Mädchen
Veronika Bayer1. Sprecherin
Vera Gantner2. Sprecherin
Wolfgang ForesterMännerstimme
Stella Avni1. Frauenstimme
Katharina Tüschen2. Frauenstimme
Johanna Bassermann3. Frauenstimme
Astrid Maus1. Mädchenstimme
Bettina Puli2. Mädchenstimme
Oda Ebert3. Mädchenstimme
Rosa Miranda1. chilenische Frauenstimme
Susanne Helfgott2. chilenische Frauenstimme
Teresa Briones3. chilenische Frauenstimme


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1989


Erstsendung: 31.10.1989 | 35'32


Darstellung: