ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel



Friedrich Hebbel

Ballade vom Haideknaben


Vorlage: Ballade vom Haideknaben (Ballade)

Regie: Peter Zwetkoff

Als die Konfrontation von Menschen und Mächten wurde das Generalthema der deutschen Kunstballade ("Lenore") definiert: für den "Haideknaben" von Friedrich Hebbel wird ein Angsttraum Realität: er fällt auf einsamer Heide einem Raubmörder in die Hände, dem er, erneut von Todesangst getrieben, seinen Traum erzählt: "Und fragt ihr, wie's weiter gekommen sei? So fragt zwei Vögel, die saßen dabei." Robert Schumann hat 1852 Hebbels Ballade für "Declaration mit Begleitung des Pianoforte" vertont; solche Melodramen füllten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Vortragssäle. Die "Ballade vom Haideknaben" in der Original-Version ist der Auftakt einer Wiederbelebung der alten Melodramen­Tradition im Rahmen der Sonntagshörspiel­Reihe "Ballade, Märchen, Melodramen".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael ThomasSprecher
Michael UhdePianist


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk


Erstsendung: 23.08.1987 | 10'05


Darstellung: