ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Agnieszka Waligórska

Akaklaklak


Übersetzung: Friedbert Stohner, Anu Pyykönen-Stohner

Komposition: Pekka Sirén

Regie: Agnieszka Waligórska; Pekka Sirén

Aus Versatzstücken mythischen Erzählens und einer elektroakustischen Komposition zusammengefügt, beschreibt die in Helsinki lebende polnische Audio-Künstlerin, Performerin und Kunsthistorikerin Agnieszka Waligorska mit "Akaklaklak" eine Legende: Kala, ein Mann des Fisch-Clans, wird von Männern des feindlichen Rentier-Clans getötet. Aka, Kalas Frau, erfährt von den Vögeln, was sich zugetragen hat, und schwört dem Rentier-Clan Rache. Im Traum sieht sie den weißen Adler, der Kalas Seele an den Ort der Toten bringt. Von diesem Traum singt sie dem Schamanen, und ihr Gesang versetzt ihn in Trance. In Trance erfährt der Schamane, durch welchen Zauber Kala zurückzuholen ist. Aka soll den Hausgott Auge mit Kalas Gürtel fesseln. Der Zauber gelingt, Kala kehrt zurück, und die feindlichen Clans versöhnen sich.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Agnieszka WaligórskaStimme
Pekka SirénStimme
Jürgen SchielkeSynchronsprecher


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Yleisradio 1990


Erstsendung: 10.03.1992 | 30'10


Darstellung: