ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel


Stichwort: Familienbande (2)


Marcel Meyrath

Das Bürzelfest


Regie: Joachim Staritz

Die Jugend von Marie, Rolf und Lottie verlief unter keinem guten Stern. Doch nun ist die Mutter, die den Geschwistern das Leben zur Hölle gemacht hat, gestorben. Und Marie, erklärtermaßen das schwarze Schaf der Familie, hält die Gelegenheit für gekommen, die jahrelang stillgelegte Beziehung zu ihren Geschwistern zu erneuern - auf einer anderen Grundlage: Insbesondere was ihre gemeinsame Vergangenheit betrifft, soll ab jetzt Ehrlichkeit herrschen. Während Marie versucht, ihren Geschwistern die Augen für das zu öffnen, was sie für Wahrheit hält, entfaltet sich vor unseren Ohren ein wahres Panoptikum an Verdrängungen, Verfälschungen, Racheakten und irrgelaufenen Bewältigungsversuchen aller Beteiligten. "Auf wessen Bürzel wird die Familiengeschichte ausgetragen? Wer ist das ärmste Schwein, das es immer am billigsten geben mußte, das Teuerste? Sehen wir zu, wie es damit fertig wird! Sehen wir zu, wie es fertig wird. Aber ist überhaupt einer jemand? Weiß der Truthahn, was so großartig daran sein soll, ein Selbst zu sein! Immerzu Fragen, Fragen, Fragen! Was muß geschehen, damit das endlich alles aufhört?" (Der Autor)

Marcel Meyrath, geboren 1954 in Chur, Schweiz, aufgewachsen in Schottland, wohnhaft in Wien. Roman: "Pflocks Glück" (1986); Hörspiele, u.a. "Steinfeder" (ORF-Beitrag zum Prix Italia 1989), "Die weiße Wand", "Hörsturz".

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1992


Erstsendung: 25.01.1993 | 41'40


Darstellung: